Meine Artikel auf Facebook

 

Ein Stalker hat es seit September 2018 auf CSU-Politikerin Tina Pickert abgesehen. Auch OB-Kandidatin Kristina Frank wird von dem Mann bedrängt. Erst nach dem tz-Bericht über Tina Pickert habe sie den Stalker auf Facebook blockiert. Hier die beiden Artikel in der TZ:

https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-stalking-kristina-frank-ob-wahl-csu-politikerin-tina-pickert-polizei-paeckchen-13266795.html?fbclid=IwAR3_TK23MxHGtWCj1QmWTbTrcXoKuHoOqmvKUS3bfbS2PS5GP8daB78czwg

https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-stalking-kristina-frank-ob-wahl-csu-politikerin-tina-pickert-polizei-paeckchen-13266795.html?fbclid=IwAR1bTVHst1wBF03UeN-teuCAtabLyEgUqQxlLTngKIx-yWkXlNu165lQQw8

Auch ich habe meinen Stalker, Herr Thomas Irlbeck, auf Facebook blockiert. Herr Irlbeck betreibt auf Facebook unter anderen die Seiten „Neuperlach“ und „Thomas Irlbeck (Marx-Zentrum)“. Alle Nachrichten und Posts von diesen Absendern habe ich blockiert. Das aber hält Herrn Irlbeck und seine Hetzer-Freunde nicht davon ab, mich weiter auf Facebook zu belästigen. Immer wieder meldet sich Herr Irlbeck und seine Kameraden mit den unterschiedlichsten Fake-User-Names auf meine Seiten und poste irgendwelchen Schwachsinn. Teilweise kann ich die IP-Adresse und somit auch den Absender identifizieren, manchmal sind die Fake-User-Profile nach dem Versenden der Posts zu schnell gelöscht. Diese Fake-User werden nur erzeugt, um irgendwelche Posts an mich zu schicken und werden dann sofort wieder gelöscht, so dass ich diese Fake-Profile nicht mehr aufrufen kann. Ein besonders krankes Beispiel ist, dass Herr Irlbeck eine Fake-Userin auf Facebook namens "Roberta van Bergen" angelegt hat, und sich als diese Person darum kümmert, ob ich eine Genehmigung zum fotografieren des Riesenrades im Werksviertel habe, oder ob er sich erst dort erkundigen muss. Die ganze Story später auf diesen Seiten oder klick hier.

Irlbeck stalked mit Fakeuser Roberta van Bergen

 

Mein Anwalt könnte natürlich bei Facebook um Auskunft bitten und alle Daten über solche Fake-Usern erfragen, aber wir wissen alle, das ist mit Zeit und Aufwand verbunden. Aber auch das Verhalten von Facebook ist nicht kalkulierbar.

Frau Tina Pickert hat Anzeige erstattet und die Nachstellungen über die sozialen Medien öffentlich gemacht. Diesen Weg halte ich auch für richtig und beschreite ihn auch. Durch die chronologische Zusammenstellung des Stalkens, Beobachten und Verfolgens und Zusammenfassung einiger Punkte, tut sich mein RA und später das Gericht auch etwas einfacher.

Die Öffentlichmachung der Aktivitäten meines Stalkes auf Facebook gefällt natürlich Herrn Irlbeck nicht. Immer wieder versucht er, meine Beiträge auf Facebook löschen zu lassen. Nach irgendwelchen Kriterien überprüfen die dortigen Mitarbeiter meine Posts und treffen dann eine Entscheidung. Manche werden zuerst auf Antrag von meinem Stalker gelöscht, dann aber bei erneuter Überprüfung wieder online gestellt. Allerdings kann keiner vorhersehen, was oder wie die Facebook Mitarbeiter entscheiden. Ähnlich wie vor einem Gericht, ist man auch hier vollkommen den Entscheidungen anderer ausgeliefert. Aus diesem Grund sind in den nachfolgenden Artikeln einige Facebook-Posts von mir wiedergegeben.

 

Irlbeck beantragt Löschung meiner Berichterstattung zu seinen Stalkerbeiträge