Falschaussagen


Mein Stalker liefert Falschaussagen

Mein Stalker liefert falsche Tatsachenbehauptungen

Mein Stalker liefert weitere Hetze

Mein Stalker gibt sich wieder als Opfer

Mein Stalker Irlbeck scheint in einer anderen Welt zu leben. Er hat eine andere Wahrnehmung seiner Umgebung.
Mit Nazisymbolik hetzt Herr Irlbeck gegen mich un dbringt mich mit Kakerlaken in Verbindung. Genau wie es Hitlers Nazis mit den Juden gemacht hat.
Mit Nazisymbolik hetzt Herr Irlbeck gegen mich und bringt mich un dmeine Familie mit Kakerlaken un dUngeziefer in Verbindung, genau wie es Hitlers Nazis mit den Juden gemacht haben.

Mein Stalker scheint in einer anderen Welt zu leben.

Offensichtlich hat er eine andere und falsche Wahrnehmung seiner Umwelt.

Herr Irlbeck stalkt nicht nur mich seit mehreren Jahren zum Teil mit Nazi-Methoden (KLICK), sonder er hetzt auch gegen unsere Hausverwaltung des Marx-Zentrum und gegen Bewohner des Marx-Zentrums

Im konkreten Fall hetzt Herr Irlbeck auf einer extra für mich eingerichtet Internetseite, für die er extra den Domain-Namen beantragt hat, der wie mein Nachname "Gelbmann" in eglisch geschrieben "Yellowman" hat. Der kranke Mann  nennt jetzt seine Hetzerdomaine "yellowman-files.org".

Herr Irlbeck hat diese Domain extra für mich von seinem Provider "STRATO" bestellt und nach meinem Nachnahmen, "Gelbmann" (englisch gesprochen: "Yellowman"), in krankhafter Weise eingerichtet und sie "yellowman-files.org" genannt. 

 

Rechtes Hetzforum von Herrn irlbeck gegen mich

Rechtes Hetzforum
Yellowman-Files.org

Herr Irlbeck hetzt mit gleichgesinnten Kameraden seit Juli 2018, nach Anmeldung mit einem Passwort (KLICK), in ekeligster Weise gegen mich. Nach heftigen Protesten meinerseits, wollte er diese Domain im Dezember 2019 verkaufen, aber wie mir sein Provider mitgeteilt hat, ist diese Hetzer-Domain immer noch im Besitz von Herr Irlbeck, wie auch auf dem Screenshot links vom 29.02.2020zu sehen ist. 

This image for Image Layouts addon

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Integer adipiscing erat eget risus sollicitudin pellentesque et non erat. Maecenas nibh dolor, malesuada et bibendum a, sagittis accumsan ipsum. Pellentesque ultrices ultrices sapien, nec tincidunt nunc posuere ut. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nam scelerisque tristique dolor vitae tincidunt. Aenean quis massa uada mi elementum elementum. Nec sapien convallis vulputate rhoncus vel dui.

 

 

 

Kakerlaken IIMein Stalker scheint in einer anderen Welt zu leben.

Offensichtlich hat er eine andere und falsche Wahrnehmung seiner Umwelt.


Herr Irlbeck stalkt nicht nur mich seit mehreren Jahren zum Teil mit Nazi-Methoden (KLICK), sonder er hetzt auch gegen die Hausverwaltung des Marx-Zentrum und gegen Bewohner des Marx-Zentrums. Im konkreten Fall hetzt Herr Irlbeck auf einer extra für mich eingerichtet Internetseite, auf einer extra für mich eingerichteten Internet Domaine mit dem Namen "yellowman-files.org".

Herr Irlbeck hat diese Domain extra für mich von seinem Provider "STRATO" bestellt und nach meinem Nachnahmen, "Gelbmann" (englisch gesprochen: "Yellowman"), in krankhafter Weise eingerichtet und sie "yellowman-files.org" genannt. 

Herr Irlbeck hetzt mit gleichgesinnten Kameraden seit Juli 2018, nach Anmeldung mit einem Passwort (KLICK), in ekeligster Weise gegen mich. Nach heftigen Protesten meinerseits, wollte er diese Domain im Dezember 2019 verkaufen, aber wie mir sein Provider mitgeteilt hat, ist diese Hetzer-Domain immer noch im Besitz von Herr Irlbeck, wie auch auf dem Screenshot links vom 29.02.2020zu sehen ist. DOMAIN YELLOWMAN FILESORG 2020 02 29yellowman files org 2019 12 01 zieht um

 

 

 

 

 

Wozu braucht man ein Passwort, wenn man sich für Menschenrechte und Gesetze einsetzen möchte?


Nachdem ich heftig gegen diese Hetzerseite protestiert hatte, ändert Herr Irlbeck nach außen hin und für einige schwachköpfige Leser den Sinn und Zweck dieser Hetzerseite ab und gibt sie jetzt als "(...) Forum gegen Hetze, Mobbingund Stalking (...)". Dass diese neue Zweckbestimmung eine Falschaussage ist, erkennt man daran, dass Personen die sich wirklich gegen Hetze und Mobbing aussprechen wollen, dies erst tun könnten, wenn sie beim Betreiber Herr Irlbeck, ein Zugangspasswort beantragt haben.

Natürlich erkennt jeder psychisch gesunde Mensch, dass hier nicht wirklich gegen Hetze und Mobbing vorgegangen wird, sondern dass hier die Kameraden weiter unter sich sein und hetzen wollen.

Weitere Falschaussagen und Tatsachenbehauptungen! 


Mit Falschaussagen, falschen Tatsachenbehauptungen und Unterstellungen, versucht nun Herr Irlbeck, diesmal auf seiner Internetseite „neuperlach.org“, negative Stimmung gegen unsere Hausverwaltung des Marx-Zentrums und gegen mich zu machen.

Nachdem er von unserer Hausverwaltung durch ein Schreiben, welches ich vollumfänglich unterstütze und es nicht besser schreiben hätte können, zu Recht aufgefordert wurde, alle Fotos, welche er ohne Genehmigung in unserem Privatgelände Marx-Zentrum aufgenommen und diese zum Teil mit sehr negativem Charakter in diversen Medien zeigt und verbreitet, zu löschen.

Auf der Internetseite von Herr Irlbeck "neuperlach.org", auf der er sich wie immer wieder als armes Opfer von Neidern, mit seltsamen Fotos von Friedhofsgräbern, sowie Personen im Fadenkreuz, darstellt, schreibt Herr Irlbeck im Zusammenhang mit der Panoramafreiheit in unserem Privatgelände Marx-Zentrum: "(...) Das Marx-Zentrum ist Privatgrund, angeblich gilt daher dort keine Panoramafreiheit. (...)".

Wie nicht nur aus den weiter unten gezeigten Hinweistafen im und am Marx-Zentrum gut zu erkennen ist, ist die Wohnanalge Marx-Zentrum ein Privatgelände. Wie in jeder Privatwohnung, wie auf jedem Privatgelände, kein Besucher etwas tun kann, was nicht vom Eigentümer/Bewohner genehmigt wird, verhält es sich auch auf - und in einem Privatgelände, wie z. Bsp. dem Marx-Zentrum.

Gesetze und Vorschriften werden aber nur von Menschen akzeptiert, die geistig in der Lage sind, diese zu verstehen. Herr Irlbeck macht sich nichts aus Gesetze und Vorschriften, weil er ganz offensichtlich in einer anderen Welt lebt. In seiner Welt fotografiert er heimlich hilflose Patienten und stellt sie lächerlich gemacht, im Internet zur Schau, Herr Irlbeck veröffentlicht Fotos von auslädischen Frauen mit ihren Kindern, welche sich im Marx-Zentrum getroffen habe, sowie eine Gruppe Ausländischer Männer, welche an eine Tisch sitzen und sich unterhalten. Mit Nazi-Symbolen, einem Insekt, vermutlich einer Kakerlaken, wird meine Wohnung, wie es die Nazis mit z. Bsp. den Juden gemacht haben, öffentlich dargestellt. Wie soll so ein Mensch akzeptieren, dass es Gesetze und Vorschriften gibt, die für jeden, auch für psychisch kranke menschen, Gültigkeit haben.

Hinweistafeln ohne und mit runden ecken

Auch hier auf dem Privatgelände Marx-Zenrum gilt nur dass, was die Eigentümer genehmigen. Das Abfotografioeren von fremden Eigentum und die zusätlichen negativen Veröffentlichungen im Netz, muss sich kein Eigentümer gefallen lassen.

Seit über 15 Jahren lesen und sehen wir Bewohner und Eigentümer des Marx-Zentrums auf dieversen Seiten im Internet, negative Fotos und Berichte von unserer Wohnanalge, welche von Herrn Irlbeck veröffentlicht wurde. Wenn ich ein Erbsenzähler wäre, könnte ich sagen, es sind genau 215 Fotos dieser negativen Art, so aber, sage ich, auf über 200 Aufnahmen wird unsere Wohnanalge mit negativen Fotos dargestellt. Herr Irlbeck kann sich in seiner Wohnanalge benehmen wie er will, hier im Marx-Zentrum ist er unser Gast und hat sich daher auch anständig uns gegenüber zu benehmen. Wir haben von dem "Mr. Marx-Zentrum", dem "Retter des Marx-Zentrum", dem "Kenner des Marx-Zentrum" und den vielen anderen Fantasienahmen von Herr Irlbeck, genug.

Auch müssen nicht, wie auf Hinweistafeln im Werksviertel explizit zu lesen und zu sehen ist, auf allen Hinweistafeln, alle gesetzlichen Vorschriften und Bestimmungen aufgelistet werden. Keiner würde die mehrer Seiten starken Erleuterungen lesen. Dies gilt im übrigen auch für Bahnhöfe und Kaufhäuser wie dem PEP in Neuperlach. Hier wurde ich explizit von sechs (6!) Security-Mitarbeiter auf die Hausortnung und die nicht geltenden Panoramafreiheit hingewisen. Zum Glück noch, ohne eine kostenpflichtige Unterlassungserkärung unterschreiben zu müssen.

Weitere geht es mit Falschaussagen und falschen Tatsachenbehauptungen!

 

(...) In der Regel kann man nicht mal erkennen, ob man auf Privatgrund steht. Auch im Marx-Zentrum gibt es keine Schilder, Zäune, Tore oder dergleichen, die optisch darauf hinweisen. (…), hetzt Herr Irlbeck weiter auf seiner Internetseite "neuperlach.org".

Ohne dass ich mich jetzt in unserer Wohnanlage begebe, um Fotos von den zahlreich vorhandenen Schildern und Hinweistafeln zu schießen, auf denen darauf hingewiesen wird, dass das Marx-Zentrum ein Privatgrund ist, zeige ich hier einige Zufalls-Fotos mit solchen Tafeln aus meinem Archiv. 

Wie Herr Irlbeck zu diesen Falschaussagen kommt,


auf seiner Hetzerseite „neuperlach.org“ zu behaupten (...) Auch im Marx-Zentrum gibt es keine Schilder, (...) ist entweder mit bewusster Hetze und Hass, eher aber noch, mit einer vermuteten psychischen Erkrankung, zu erklären.

Als Mr. Marx-Zentrum, der das Marx-Zentrum rettet und gerne im Marx-Zentrum ist, sowie als Experte des Marx-Zentrums uns Bewohner und Eigentümer seit mehreren Jahren schon belästigt, sollte ihm auch dieses nicht entgangen sein.

Hier geht es vermutlich Herrn Irlbeck darum, sich wieder auf Facebook als Opfer sich zu zeigen und um Stimmung zu machen.  Vielleicht aber hilft auch einfach mal ein Besuch bei einem Arzt.

Wer mir meine Meung mit der Opferdarstellung nicht so recht glauben möchte, ruft einfach mal die Hetzer-Internetseite von Herr Irlbeck auf unter: „neuperlach.org

 

 


© 2020 Your Company. All Rights Reserved.