Neid, Hass, Missgunst und Denunziation durch meinen Stalker Irlbeck

Neid Hass Missgunst Denunziation


† 20.12.2019 – Neuperlach.org
wurde erfolgreich durch Neid,
Hass und Missgunst getötet

 

Es ist Zeit, auf
Wiedersehen zu sagen!
Servus! Pfiat Eich!

 

 

Mit solch riesigen Lettern wurden diese obigen Sätze, im Dezember 2019, auf diversen Internet- und Facebookseiten von Herr Irlbeck, geschrieben.

Unter anderem wegen einer permanenten und negativen Hetze gegen die Wohnanlage Marx-Zentrum, gegen die Bewohner hier in unserer Wohnanlage, sowie Hetze gegen unsere Hausverwaltung, wurde Herr Irlbeck höflichst gebeten, diese negative Berichterstattung einzustellen und die ohne Genehmigung von uns Eigentümern gezeigten Fotos zu entfernen.

Diese gut nachvollziehbare Maßnahme nimmt Herr Irlbeck zum Anlass, sich als Opfer eine Neid-, Hass- und Missgunst-Kampagne darzustellen. Mit den oben dargestellten riesigen Lettern, versucht Herr Irlbeck, Stimmung gegen mich und unserer Hausverwaltung zu machen.

Der Neid, der Hass, die Missgunst und die kranke Denkweise, andere Menschen denunzieren und "anscheißen" zu müssen, bestimmen offensichtlich das trostlose Leben von Herr Irlbeck, der Aufgrund fehlender Berufsausbildung, als Hilfs- und Gelegenheitsarbeiter, über viel Tagesfreizeit verfügt.

Grund für dieses Verhalten ist vermutlich eine psychische Krankheit, die ihn auch daran gehindert hat, eine qualifizierte Berufsausbildung oder Studium zu absolvieren. Der ungelernte und berufslose Hilfs- und Gelegenheitsarbeiter Irlbeck, ist daher auf alle Meschen neidisch, krankhaft neidisch, die in irgendeiner Form, etwas erreicht haben.

Seinen fehlenden Lebensinhalt kompensiert Herr Irlbeck vermutlich durch das:

  • Stalken z. Bsp. kranker Patienten im gegenüberliegenden Pflegeheim Phönix,
  • der Veröffentlichung von ausländerfeindlichen Fotos mit mehreren Frauen, welche mit Kindern, Kinderwagen und Spielsachen sich im Marx-Zentrumaufhalten,
  • oder einer ausländische Sitzgruppe von Männern, welche im Marx-Zentrum in einem Kaffee zusammensitzen,
  • oder mit der rechten Hetze gegen mich, indem er Grafiken entwirft, in denen Irlbeck, wie es die Nazis gemacht haben, Menschen mit Insekten in Verbindung bringt.

 

Der kranke und krankhafte Neid von Herrn Irlbeck, reicht weit zurück. Schon vor ca. drei Jahren verfolgte, beobachtet und denunziert mich Herr Irlbeck. Ein Beispielder ekeligen Denunzazion ist im Zusammenhang mit seiner Hausverwaltung zu sehen.

Im Februar 2018 wendet sich Herr Irlbeck mit einem Mail an seine Hausverwaltung
und weiß, einiges über mich zu berichten.

 


Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62Zusammen mit einem Eigentümer aus der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62, betreibe ich und einige Eigentümer aus der Wohanalage KMR 52-62, auf Facebook und im Internet eine Form für Eigentümer und Bewohner dieser Wohnanlage unter dem Namen "Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62".

Der Name unserer Facebookseite ist „Interessengemeinschaft Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62“.

Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62 auf facebook

Diese beiden Foren sind meinem kranken Neider Irlbeck, ein Dorn im Auge.

Er möchte alleine über diese Wohnanlage und über Neuperlach berichten. Daher beobachtet er meine Posts auf Facebook und im Internet genauestens.

Ein Artikel zu einer Eigentümerversammlung, den ein Eigentümer der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52-62 verfasst hat, nahm Herr Irlbeck dann zum Anlass, bei seiner Hausverwaltung, so wie es der Judas aus der Biebelgetan hat, über mich zu berichten.

Er war wohl mit einigen Formulierungen, die ich im Namen des Eigentümers der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52-62 veröffentlichte, nicht einverstanden. Er schrieb daher eine Mail, einen sogenannten "Judasbrief" an die Verwaltung, in der er mich kräftig denunzierte und „hinhängen“ wollte.

 

Da mein Facebook-Forum bei den Eigentümern und Bewohnern sehr erfolgreich ist, schrieb der Neider Irlbeck an seine Hausverwaltung zu meinem Facebook-Forum „Interessengemeinschaft Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62“,

(...) ist immer noch online (...) 

und weiter denunziert Irlbeck

(...) E-Mail-Adresse ... Gelbmann selbst gehört, konnte ich (mein eigener Text: Denunziant Irlbeck) nicht in Erfahrung bringen (...),

und weiter geht die Denunzierung Irlbeck: (...) Facebookseite ist ebenfalls immer noch online (...),

und weiter geht das "Anscheißen" und "Denuzieren" durch Irlbeck: (...) Gelbmann behauptet ... Falschaussage ... ist auch noch online (...).

 

Dieser "Judasbrief" enthält noch einige weitere ekelige Punkte der Denunzierung durch den ca. 60 Jahre alten ungelernten und berufslosen Hilfsarbeiter, aber psychisch kranken Herrn Thomas Irlbeck, der sich gerne wie ein kleiner Bub mit Fantasie-Berufsbezeichnungen wie Schriftsteller und EDV-Berater, aber auch mit "Mister Marx-Zentrum" oder "Thomas Irlbeck-Rettet das Marx-Zentrum", schmückt.

Auch hier sei nocheinmal gesagt, dass eine Krankheit oder ein Gebrechen kein Thema für die Öffentlichkeit sein sollte. Wenn aber ein Stalkert, wie Herr Irlbeck, sich ganz tief in mein Privatleben und das meiner Partnerin einmischt, rät die Polizei auf ihren Internetseiten dazu, dieses Stalken öffentlich zu machen und die nähere Umgebung (Nachbarn) darüber zu informieren.

Mehrfach bin ich von Herr Irlbeck auch schon betroht und bis zu meiner Haustüre, verfolgt worden. Nichteinmal, wenn ich in Begleitung von mehreren Personen bin, wie das letze Mal, hält ihn dies vom Verfolgen und Belästigen ab. So steht er vor meine Haustüre und schreit: "Komm her du, komm her". Meine zwei Begleiderinnen wollte aus Furcht heraus die Polizei rufen, haben dies aber sein lassen, als sich ihnen etwas über den Gesundheitszustand von dem Droher erzählte. Er kann offensichtlich nichts dafür.

Hier ein Auszug aus : https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gewalt/stalking/

Bei Stalking besteht dabei immer auch die Gefahr körperlicher und sexueller Angriffe. Das Handeln der Stalker kann sich auf einen fremden Menschen, eine ihm oberflächlich bekannte Person oder einen ehemaligen Lebensgefährten/ Partner beziehen.

Oftmals hat das Opfer den Stalker zuvor verlassen oder abgewiesen. Der will nun Aufmerksamkeit erregen, sein Opfer hartnäckig zu einer (neuen) Beziehung drängen. Lehnt dieses das ab, kann das Verhalten des Stalkers in Hass und Psychoterror umschlagen: Er lauert seinem Opfer auf, beobachtet und verfolgt es. Er terrorisiert es durch Telefonanrufe, schickt ständig Nachrichten, Herr Irlbeck belästig mich mit inzwischen mit über 36 diversen Fake-Personen, für die er auf Facebook Fake-User einrichtet und mit diversen geklauten Profil-Fotos versieht und mir schwachsinnige und kranke Mails zukommen lässt.

2007 wurde der spezielle Tatbestand „Nachstellung“ unter § 238 ins Strafgesetzbuch eingefügt und in den § 112a Strafprozessordnung aufgenommen, wo unter bestimmten Voraussetzungen und Gefährdungen ein Haftgrund zu Anordnung der Untersuchungshaft, man spricht auch von Deeskalationshaft, vorliegen kann.

 

Nach einem kurzen Dialog mit der Hausverwaltung waren alle Unklarheiten beseitigt.
(Eine ähnlich ekelige und abartige Denunzierung durch Irlbeck: klick hier)

 

Neid,
Hass und Missgunst

Trittbrettfahrer und Namensklau

 

 Wie oben schon berichtet, betreibe ich in Zusammenarbeit mit mehreren Eigentümern der Wohnanlager Karl-Marx-Ring 52 bis 62,
eine Internetseite mit dem Namen: "marx-zentrum.net" und auf Facebook die Seite: "Interessengemeinschaft Karl-Marx-Ring 52 bis 62".

 

Meine Facebookseite hat den Namen:
"Interessengemeinschaft Karl-Marx-Ring 52 bis 62"

images/wohnanlage-karl-marx-ring-52-62-facebook.png

 

 

Herr Irlbecks Facbookseite hatte bis zu dem Namensklau von
mir den Namen:
"Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62"

 

 

Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62 mit geklautem Namen von Irlbeck

 

 Nach dem Namensklau nennt sich jetzt Irlbecks Facebookseite
genau so, wie meine: "Interessengemeinschaft Karl-Marx-Ring 52 bis 62"

 

Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62mit geklautenNamen von Irlbeck

 

Sucht man nun auf Facebook nach "Interessengemeinschaft......", findet man jetzt zwei Seiten mit diesem Suchbegriff.

Der Neid, der kranke Neid von Herrn Irlbeck zwingt ihn dazu, sich so zu verhalten. Aufgrund seiner psychischen Krankheiten gibt es kein Benehmen und keinen Anstand für ihn, genauer, er sieht nicht die Grenzen, welche in der realen Welt existieren.

Kein psychisch gesunder erwachsener Mensch, kommt auf die Idee, heimlich kranke Menschen zu fotografieren und diese unverpixelt im Internet lächerlich gemacht, vorzuführen, kein psychisch gesunder, erwachsener Mensch, kommt auf die Idee, mehrer Fotos von einer Gruppe von ausländischen Frauen mit Kindern und Spielsachen, unverpixelt ins Netz zu stellen, um so, wie wir es von der AfD her kennen, Stimmung zu machen, erst Recht kommt kein psychisch gesunder, erwachsener Mensch, auf die Idee, andere Meschen, wie es die braunen Nazis gemacht haben, mit Insekten wie Kakerlaken zu vergleichen.

Wie ich aber erfahren habe, wissen immer mehr Bewohner und Eigentümer der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62, wer Herr Irlbeck ist und wie gefährlich und unberechenbar dieser Nachbar ist. In weiteren Gesprächen mit den neuen Eigentümern, werde ich über meine Erfahrungen bezüglich Verfolgung, Bedrohung, Beobachtung mit dem Nachbar und Stalker Thomas Irlbeck, berichten.

Ich bin der Meinung, dass, nachdem ich sogar in Begleitung mehrere Personen von Irlbeck bis zu meiner Hauseingangstüre verfolgt und bedroht wurde, eine Unterbringung unumgänglich ist. Mit den Gesundheitsbehörden hatte ich schon vor Wochen Kontakt aufgenommen, aber wegen Corona ist die zuständige Abteilung damit beschäftigt, Anschriften von infizierten Personen ausfindig zu machen. Immerhin aber habe ich schon ein Aktenzeichen und Corona ist hoffentlich bald kein Thema mehr. Letztendlich aber muss eine Behörde, z.Bsp. ein Gericht, über das zukünftige Umfeld von Herrn Irebeck entscheiden. So kann es im Interesse und der Unversehrtheit der Allgemeinheit nicht weiter gehen.

Zwei gleiche Facebookseiten zur "Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62" auf Facebook. Die erste ist meine, die Zweite das geklaute Plagiat von Irlbeck

 

Zwei gleiche Facebookseiten zur "Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62" auf Facebook. Die erste ist meine, die Zweite das geklaute Plagiat von Irlbeck

 

 

Drohungen und Verfolgung


Zwei gleiche Seiten auf Facebook. Die Obere ist meine, die unter die Seite meines Stalkers, mit dem geklauten Namen von meiner Seite.

Der Neider belässt es aber nicht beim Klauen meines Namens "Interessengemeinschaft Karl-Marx-Ring 52 bis 62". Er droht mir öffentlich auf Facebook und verfolgt mich, sogar bis zu meiner Hauseingangstüre.

 irlbeck verfolgt mich Photographed by Gelbmann Date Jun 24 2020 Time 15 46 18P3890211

 

Ein Beispiel

Als Herr Irlbeck meine Berichterstattung auf Facebook sah, hat sich sein krankhafter Neid bei ihm gemeldet.

Er hat den kranken Anspruch, als Einziger über Neuperlach berichten zu wollen und erst recht erhebt er den Anspruch, nur er allein darf über die Sanierung, weil er zufällig dort wohnt, berichten. Schon wenige Minuten, nachdem ich ein Foto der Wohnanlage Karl-Marx-Ring 52 bis 62 mit der verhüllten Fassade auf Facebook veröffentlicht hatte, drohte mir Herr Irlbeck öffentlich und unverhohlen mit:

 

 

Drohung von Irlbeck auf Facebook gegen mich. Ich hoffe, wir haben uns richtig verstanden!

 

 

 

 

 


© 2020 Foto- und Bilderdienst Gelbmann Stephan-Neuperlach-München